Die 4K-Technik schreitet immer weiter voran und auch die Preise für die passenden Ultra-HD-Fernseher sinken immer weiter, was vor allem die Frage aufwirft, ab wann 4K-Modelle im Alltag angekommen sind. Dies lässt sich unter anderem über etwaige Statistiken feststellen, zum Beispiel über den Marktanteil im TV-Segment – eine neue Prognose von IHS rechnet in den USA im Jahr 2019 mit 35 Prozent der Marktanteile für 4K-Fernseher.

4K-TVs: Ab 2019 in den USA mit 35 % Marktanteil

Bereits ab Ende 2017 soll ein Großteil der verkauften Fernseher in den USA über eine 4K-Auflösung verfügen sowie mindestens 50 Zoll groß sein. Aktuell liegt der US-Marktanteil von 4K-Fernsehern noch bei unter 5 Prozent, sodass ein Wachstum auf 35 Prozent innerhalb von gut vier Jahren als signifikant bezeichnet werden kann.

Im weltweiten Ranking würden die USA laut der IHS-Prognose im Jahr 2019 im 4K-Segment führend sein, dicht gefolgt von Großbritannien, wo 2019 in 31 Prozent der Haushalte UHD-TVs zu finden sein sollen. In Deutschland rechnet die IHS mit einem Marktanteil in Höhe von 26 Prozent, in der EU allgemein mit 25 Prozent. Damit läge Deutschland knapp über dem EU-Durchschnitt für Ultra-HD-TVs.

Sinkende Preise, mehr Inhalte kurbeln Verkäufe an

Der chinesische Marktanteil für UHD-Modelle soll sich im Jahr 2019 auf 24 Prozent belaufen, in Japan dagegen nur auf 14 Prozent. Dies hängt damit zusammen, dass viele japanische Haushalte erst vor wenigen Jahren einen aktuellen Fernseher erworben haben, sodass das Interesse an einer neuen Generation aufgrund der Sättigung gering ausfällt.

Generell werden sinkende Preise und mehr verfügbare Inhalte als Gründe angesehen, warum 4K-Fernseher bis 2019 ein hohes Wachstum erreichen sollen. Im Zuge der Prognose ließ die IHS wissen, dass mit weiteren Preisstürzen im UHD-Bereich gerechnet wird, der einen Kauf auch für diejenigen schmackhaft macht, die bisher aus Preisgründen auf einen HD-ready- oder Full-HD-Fernseher gesetzt haben.

[via twice.com]