„Wahre Schönheit kommt von innen“, lautet ein althergebrachter Spruch. Aber kann das auch für Bildschirme gelten? Nach Ansicht von MMD, einem Technologieunternehmen und Markenlizenzpartner für Philips Monitore, auf jeden Fall.

Das neue 4K-LCD-Display-Modell Philips 279C9 erfülle höchste Ansprüche „für produktive Menschen, die Spaß an ihrer Arbeit haben“. Der iF Design Award 2020 und der Red Dot Design Award 2020 beweisen, dass das mit der Schönheit stimmen muss.

Ein unsichtbarer Rahmen

Elegante Konturen, USB-C-Anschluss, hohe Bildqualität und ergonomische Funktionen zeichnen den 529 Euro teuren Philips 279C9 aus. Sein Zero-Bezel-Design kommt ohne sichtbaren Rahmen aus. Das ist nicht nur gut für die Bilddarstellung, es erlaubt auch nahtlose Multi-Monitor-Setups, betont der Hersteller.

Darüber hinaus verfügt das Gerät mit einer Bildschirmdiagonale von 27 Zoll (68,47 Zentimeter) über eine schwarze, strukturierte Oberfläche sowie ein integriertes Kabelmanagement.

UltraClear 4K-Auflösung

Ein USB-Anschluss vom Typ C für die Hochgeschwindigkeitsdatenübertragung und das gleichzeitige Aufladen des Laptops (bis zu 65 Watt) sowie ein DisplayPort, zwei HDMI– und vier USB 3.2-Anschlüsse lassen die Adaption vieler Peripherie-Geräte zu.

Das IPS-Panel glänzt mit einem weiten Betrachtungswinkel von 178 Grad. Es liefert mit seiner UltraClear 4K UHD-Auflösung, 1,07 Milliarden Farben sowie der Spitzenhelligkeit von maximal 400 Nits plus VESA-zertifizierter DisplayHDR 400-Unterstützung kristallklare Bilder.

Genau richtig für Gamer

Hinzu kommt, dass der Schönling von Philips AMD FreeSync für ein flüssiges Gameplay ohne Stottern oder Reißen sowie SmartImage-Spielmodi zur Bildoptimierung unterstützt. Was nicht fehlen darf, sind die ergonomischen Features.

Die SmartErgoBase – ein neig-, schwenk-, dreh- und höhenverstellbarer Standfuß – sowie der LowBlue-Modus und die Flicker-Free-Technologie zur Schonung der Augen runden den überzeugenden Auftritt dieses Monitors ab.