Das Sharp vorhat neue Ultra HD Modelle auf den Markt zu bringen, ist für unsere Stammleser keine Neuheit. Neu ist jedoch, dass der 70 Zöller alias LC-70UD1 nur zwei Monate nach dem Marktstart in Japan auch in den USA erhältlich sein soll. Während der CE Week in New York wurde das 70 Zoll Modell nun endlich enthüllt, weshalb wir jetzt ein wenig detaillierter auf den THX-zertifizierten 4K-Fernseher eingehen können. Bei dem Display selbst kommt neben einer Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln auch die sogenannte Mottenaugen-Technik zum Einsatz. Diese Technik trägt erheblich zur Verbesserung des Bilderlebnisses bei und soll Lichtreflektionen auf dem Bildschirm fast vollständig verhindern, wobei die Farbintensität bei verschiedenen Lichtverhältnissen erhalten bleiben soll. Somit bringt auch Sharp einen ganz eigenen Akzent in seine 4K-Modelle mit ein. Sony hat sich beispielsweise mit der Triluminos-Technik und den kommenden WCG-Displays einen nicht unbeachtlichen Vorsprung in Sachen Bildqualität ergattert. Aber auch die Konkurrenz aus Südkorea glänzt mit neuen Bildverbesserungstechniken und eleganten Formen.

Zu einem Preis von $8000 soll der LC-70UD1 ab August in den USA erhältlich sein. Dafür bekommt man abgesehen von den 70″ und der 4K-Auflösung aber auch einiges geboten, zumal diese Größe auf dem 4K-Markt alles andere als weit verbreitet ist. Das der laut Sharp “ best designed TV ever“ über exzellente Hardware verfügt, muss ich an dieser Stelle angesichts des Preises, der übrigens im Vergleich zur Konkurrenz und deren Bildschirmdiagonalen angemessen ist, nicht unbedingt erwähnen – ich tue es aber trotzdem. Zum jetzigen Zeitpunkt bzw. in der Zeit, in der sich der Content noch ziemlich rar macht, ist ein hervorragender Upscaler nicht mehr wegzudenken. Deshalb wartet im Sharp 4K TV ein fortschrittliches Upscaling-System auf, das den Nutzer auch während einer anhaltenden Content-Dürre mit einer ordentlichen Portion Augenschmaus verwöhnt.

Um das perfekte Upscaling-Erlebnis zu gewährleisten, sorgt zunächst der verbaute Dual-Core-Prozessor für die Feinabstimmung des ursprünglichen Signals, bevor der Upscaler die Bilder analysiert und interpoliert. Schmücken darf sich das neue Sharp-Modell auch mit dem THX-4K-Zertifikat, dass er durch absolvieren von sage und schreibe 400 Tests erlangt hat. Somit ist zumindest schon gegeben, dass der 70 Zöller in jeder Hinsicht eine optimale und perfekte Leistung garantiert, wenngleich wir uns natürlich am liebsten selbst davon überzeugen würden – wer nicht? :-). Bevor wir zum Design übergehen sei noch gesagt, dass der Sharp TV weiterhin ziemlich „Smart (TV)“ daherkommt und auch die passive 3D-Wiedergabe beherrscht. Beim Kauf sind übrigens gleich zwei Bluetooth 3D-Brillen mit dabei. Unter den Anschlüssen befinden sich 4 HDMI-Eingänge, ein SD-Kartenleser und 2 USB-Anschlüsse. Letztere können beispielsweise dafür genutzt werden, um den exklusiven Wallpaper-Modus mit Inhalten zu bespielen.

Neben den inneren Werten macht das neue Sharp-Modell aber auch äußerlich eine Top-Figur. Besonders der Standfuß kann sich sehen lassen, wobei zweifelsohne auch der elegante Rahmen mit schwarzem Finish einen Blickfang garantiert. Abgesehen von der sicherlich beeindruckenden Bildqualität bietet der 70UD1 aber auch Komponenten für Freunde des guten Klangs. Sechs Lautsprecher inklusive separaten Mid-Range, Hochtönern und einem Dual Subwoofer-System, sollen den perfekten Heimkinoabend dank klaren Stimmen, breitem Dynamikbereich und einem tiefen Bass komplettieren. Ob und wann der 70 Zöller hierzulande über die Ladentheken geht, wurde bisher noch nicht preisgegeben. Sein Platz im Wohnzimmer wurde aber schon markiert und reserviert.

[via]