Dass der Pay TV-Anbieter Sky in Bezug auf den Ultra HD-Standard durchaus eine Vorreiterrolle einnehmen möchte, ist bereits in der Vergangenheit durchgeklungen, auch beim heutigen Champions League-Auftritt des FC Schalke 04 gegen den FC Chelsea setzt Sky auf den 4k-Standard, und zwar nicht nur zu Testzwecken. Bei Sky wird heute eine 4k-SuperZoom-Kamera verwendet werden, deren Aufnahmen über das Livebild übertragen werden sollen.

Bildausschnitt der 4k-SuperZoom-Kamera zu sehen

Die 4k-SuperZoom-Kamera nimmt die Bilder mit einer Auflösung von 3840 x 2180 Pixeln auf, von denen ein Ausschnitt mit 1920 x 1080 Bildpunkten (also in Full HD-Auflösung) live gezeigt werden kann. Im Fokus sollen vor allem Situationen stehen, in denen ein superscharfer Einblick von Vorteil ist, zum Beispiel beim Erkennen von Abseits oder davon, ob der Ball tatsächlich im vollen Umfang über der Torlinie war.

In welchem Verhältnis die Bilder der SuperZoom-Kamera während des Spiels genutzt werden, ist derzeit noch nicht bekannt, dürfte allerdings auch während der Übertragung Erwähnung finden. Als Kunde von Sky darf man also darauf gespannt sein, wie sich die 4k-SuperZoom-Kamera schlagen wird und ob man erkennen kann, dass das Bild nur einen Ausschnitt aus der 4k-Aufnahme darstellt.

Sky will Ultra HD langsam integrieren

Generell hat Sky immer wieder erwähnt, dass man den Ultra HD-Standard in Zukunft auf jeden Fall in sein Portfolio aufnehmen möchte, aber in gut überlegten Schritten. Der Pay TV-Anbieter will dem Standard genug Zeit geben, sich zu entwickeln, was auf jeden Fall der richtige Ansatz sein dürfte – bei der 3D-Technik haben die TV-Sender mit Druck versucht, den Standard durchzusetzen, dieser kam bei den Kunden aber nicht an und wurde dementsprechend wieder in den Hintergrund verfrachtet.

[via Digitalfernsehen]