Wenn man mich nach den größten und enthusiastischsten Produzenten bzw. „Vorantreibern“ der Ultra-HD-Inhalte fragen würde, dann würde ich zuallererst Sony, die 4K-Content-Koryphäe schlechthin, nennen. Weiterhin würde ich aber auch SKY zu den wohl am stärksten involvierten Unternehmen zählen, die den neuen Auflösungsstandard zielstrebig ankurbeln. Bereits im letzten Jahr hatte der Pay-TV-Anbieter ein Fußball Bundesliga Spiel in Ultra HD aufgenommen und somit erste Tests, auf die in den letzten Monaten noch viele weitere folgten, erfolgreich abgeschlossen.

Normale Aufnahme-Tests gehören für Sky schon zum Alltag

Im Rahmen der Technologiemessen IFA und IBC geht man nun gemeinsam mit Industriepartnern wie ASTRA einen Schritt weiter. Die Rede ist von einer Ultra-HD-Testausstrahlung via Satellit, die über die Satellitenposition Astra 19,2 Grad Ost abgewickelt werden soll. Somit werden wir auf der IFA 2013 nicht nur die neusten 4K-TV-Flaggschiffe zu Gesicht bekommen, sondern auch einen ersten Blick auf die Empfangstechnik der Zukunft werfen können, welche letztendlich über den langfristigen Erfolg von Ultra HD/4K entscheiden wird. Das Übertragungsangebot ist breitgefächert. So sollen neben Sport-Aufnahmen in Ultra HD auch Dokumentationen und Blockbuster-Filme den Weg vom Satellit auf die Mattscheibe finden. Zudem kommt auch hier bereits der neue Videokompressionsstandard H.265 zum Einsatz, über den wir bereits ausführlich berichtet haben. Dieser ermöglicht eine 50% höhere Codiereffizienz, was mit anderen Worten ausgedrückt in einer Halbierung der Datenmengen bei gleichbleibender Bildqualität resultiert. Würde man, ob bei Ultra-HD-Inhalten oder anderen Medien, keine Komprimierung anwenden, so wäre die Datenmenge eines Filmes so groß, dass kein vernünftiger Transport über Satellit, Kabel oder Internet möglich wäre.

Die Testausstrahlungen können sowohl auf der IFA, als auch auf der IBC live begutachtet werden. Die benötigten Prototyp-Receiver, die das Ultra-HD-Signal in HEVC-Kodierung wiedergeben und empfangen können, werden dabei von Technicolor (IFA) und Pace (IBC) bereitgestellt.

[via Digitalfernsehen] [Bild SKY]