Im Vatikan hat der neue Papst Franziskus bekanntlich sein Amt offiziell bei einer Messe auf dem Petersplatz angetreten. Das erste Oberhaupt der katholischen Kirche aus Lateinamerika konnte dabei rund um die Welt gesehen werden, wie er im offenen Papamobil seine Runde durch die Menschenmenge drehte. Dass Jorge Mario Bergoglio dabei im Vatikan selbst ins rechte Licht gerückt wurde, dafür sorgte nach Informationen aus dem Süden Europas eine Sony Ultra HD Kamera. Denn die Übertragung und Aufzeichnung durch das Vatikanische Fernsehzentrum erfolgte demnach mit der Sony F55.

Dies erklärte der Direktor des Vatikanischen Fernsehzentrums CTV (Centro Televisivo Vaticano), Erzbischof Viganò. Demnach wurde die Messe vom Petersplatz genauso mit der Sony Ultra HD Kamera aufgenommen wie schon die letzte Generalaudienz von Papst Benedikt XVI. Damit will der Vatikan den Informationen zufolge verdeutlichen, dass Ereignisse dieser Größenordnung wie die erste Messe des neuen Papstes Franziskus mit der modernsten technologischen Ausrüstung aufgezeichnet werden. Dabei geht es CTV den Informationen zufolge nicht nur um die 4K-Technologie selbst, sondern auch um die Möglichkeit, große Datenmengen zu erfassen und zu speichern mit der Sony F55. Wird die katholische Kirche von manch einem als nicht gerade modern angesehen, so scheint zumindest das Vatikanische Fernsehzentrum bereits voll auf der Höhe der Zeit zu sein.

Foto