Alle Jahre wieder ist auf der CES in Las Vegas ein Hauch von ausgelassener Jahrmarkt-Stimmung zu spüren. Fachleute und Gäste lassen sich gerne darauf ein, mit etlichen Superlativen gepriesene Geräte genauer unter die Lupe zu nehmen.

Sony trommelt kräftig mit: „Die HT-ZF9 ist – Stand heute – die weltweit erste Dolby Atmos Soundbar, die als Einzelgerät mit drei Lautsprechern virtuellen dreidimensionalen Surround-Sound wiedergeben kann“. Wenn alles klappt ab April zum Preis von 799 Euro.

Decken-Reflexion wird unnötig

Dank der innovativen „Vertical Surround Engine“ könne man praktisch überall einen vollumfassenden Sound genießen, ohne auf Deckenreflexion achten oder Extra-Lautsprecher einsetzen zu müssen. Außerdem präsentierten die Söhne Nippons die Soundbar HT-XF9000 mit 2-Kanal-Frontlautsprechern, die mit 499 Euro zu Buche schlagen wird.

Das Design beider Klangriegel harmoniert perfekt mit den neuen BRAVIA Fernsehern, was sicherlich kein Zufall ist. Im Zusammenspiel beider Komponenten werde das Filmerlebnis zu Hause realistischer denn je.
Hohe Ansprüche erfülle vor allem die Dolby Atmos Premium-Soundbar HT-ZF9. Bei Verwendung von Dolby Atmos oder DTS:X hülle das 3.1-Kanal-System die Zuschauer in eine dreidimensionale Klangkulisse.

Revolutionäre virtuelle Technik

Verantwortlich für „das neue Dolby Atmos Sound-Gefühl“ sei eine revolutionäre virtuelle Technologie. Sogar verwöhnte Musikliebhaber kämen mit ihr in den Genuss eines eindrucksvollen, dreidimensionalen Surround-Sounds. Kombiniert mit der „S-Force Pro Front Surround“ Technologie, die das Front-Surround-Klangfeld verbessere, ergebe sich ein „exzellenter Klang“.

Und zwar selbst dann, wenn keine Dolby Atmos- und DTS:X-Inhalte zugespielt würden. Nach einem Knopfdruck auf die „Vertical S.“-Taste würden die 2-Kanal-Stereo-Inhalte auf bis zu 7.1.2-Kanäle hochgemixt. Hexerei, versichert der Hersteller, sei dabei nicht im Spiel.

Es gibt Rücklautsprecher

Wer möchte habe  zudem die Option, die Rücklautsprecher SA-Z9R hinzuzufügen, die exklusiv als Ergänzung für die HT-ZF9 entwickelt wurden. Dieses Modell unterstütze 4K HDR- und Dolby Vision-Passthrough, um die Original-Signale ohne Verluste an Qualität, Farbe, Klarheit oder Helligkeit direkt an den Fernseher durchzuleiten.

Auf der Audioebene mache das System High-Resolution Audioformate sogar bei Wiedergabe via USB möglich. Die DSEE HX-Technologie (Digital Sound Enhancement Engine HX) ermögliche es zudem, beliebige andere Musikdateien kabellos via Bluetooth und LDAC vom Handy oder Tablet in optimierter Qualität zu hören.

Zwei Kanäle für Premium-Sound?

Die 2.1-Kanal-Soundbar HT-XF9000 verfügt zwar über weniger Lautsprecher – liefert aber, wie Sony beteuert, dennoch Premium-Sound mit Dolby Atmos plus Vertical Surround Engine. Die Kanten des Gerätes wurden so abgeschrägt, dass es genau zwischen die Standfüße des neuen BRAVIA 4K HDR TV der Serie XF90 passt.

Beide Lautsprechersysteme können nach einem Firmware-Update kabellos per Bluetooth mit dem Fernseher verbunden werden. Die HT-ZF9 ist zudem Wi-Fi-fähig, sodass nach diesem Update leicht die Vorteile von Multiroom, integriertem Chromecast und Google Assistant nutzbar sind.

In vorhandene Setups integrierbar

Darüber hinaus unterstützt die Soundbar nach einem Update auch Spotify Connect, um Musik direkt auf kompatible Geräte zu übertragen. Nicht zuletzt kann Musik auch über die vorhandenen USB-Anschlüsse von Mobilgeräten oder einem USB-Stick abgespielt werden.

Besonders flexibel ist die ZF9 dank zwei HDMI-Eingängen und einem HDMI-Ausgang. So kann sie sich leicht mit mehreren Geräten verbinden, um bestehende Heimkino-Setups zu erweitern.

 

close

Produkt-Newsletter

Jetzt anmelden und 10%-Gutschein sichern!

Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.