Kaum ist die CES 2013 in Las Vegas Geschichte, da stellen sich natürlich manche Fragen rund um die Verfügbarkeit der neuen Geräte. Dies ist insbesondere bei den Ultra HD Fernsehern der Fall. Denn auch wenn sich der „normale“ Zeitgenosse vorerst kein TV-Gerät im Gegenwert eines Autos in das Wohnzimmer stellen kann, so ist das Interesse doch groß an den 4K Fernsehern. Immerhin erhofft sich manch ein Fan, den einen oder anderen TV beim Fachhändler einmal in Realität anschauen zu dürfen.

Zunächst sah es auch so aus, als könnten die ersten Geräte noch vor dem Sommer eintreffen. Diese Hoffnungen werden nun aber erst einmal ein wenig ausgebremst. Wie nämlich aus Taiwan verlautet, haben die Herstellerfirmen wie Samsung Display oder LG Display mit nicht im Detail bekannten Produktionsschwierigkeiten bei den Ultra HD TV Geräten zu kämpfen. Die aktuelle Einschätzung aus Asien lautet daher, dass wir die TV Geräte mit den Ultra HD Auflösungen – zumindest mit Samsung und LG Panels – frühestens im Herbst zu Gesicht bekommen. Bis sie dann den Weg nach Deutschland finden, dürften wir uns wohl schon inmitten des Weihnachtsgeschäftes befinden. Immerhin bleibt so noch eine Menge Zeit, um sich den Kauf eines 4K Fernsehers anzusparen…

Etwas anders soll die Situation allerdings bei Geräten aussehen, die mit AUO Displays auf den Markt kommen werden. Diese könnten schon rechtzeitig im Sommer auf den Markt kommen. Im Übrigen soll ein 55 Zoll Ultra HD TV Gerät mit den AUO Panels auch „nur“ zwischen 2.800 und 3.400 US-Dollar kosten.
[Via]