In immer mehr Bereichen dringt der 4k-Standard nach vorne, gerade in Bezug auf Videoschnitt und Produktionen gibt es immer mehr Geräte und Features, die sich ausnutzen lassen. Unter anderem hat Blackmagic Design eine neue Variante seines UltraStudio veröffentlicht, und zwar das UltraStudio 4K, das ab sofort über den Blackmagic-eigenen Online-Shop verkauft wird und sich für rund 895 Euro erwerben lässt.

4k-Aufnahmen mit UltraStudio 4K vornehmen

Wie der Name des Gerätes schon suggeriert, ist das UltraStudio 4K mit der Fähigkeit ausgestattet, Inhalte in 4k-Qualität aufzunehmen, maximal sind 60 Bilder pro Sekunde bei 4k-Auflösung und YUV-Video möglich, bei RGB-Video werden bis zu 30 Bilder pro Sekunde in Ultra HD-Qualität geboten. Eine Besonderheit des UltraStudio 4K ist der Intel Thunderbolt 2-Anschluss, der Inhalte mit bis zu 20 Gbit pro Sekunde auf den angeschlossenen PC übertragen kann.

ultrastudio 4k-2

Wer nicht in 4k aufnehmen möchte, der kann mit UltraStudio 4K auch in SD, 720p, 1080p und 3D aufnehmen, womit das Device von Blackmagic Design quasi eine eierlegende Wollmilchsau im Bereich Aufnahmetechnik ist. Da zudem alle gängigen Video- und Audioschnittprogramme unterstützt werden, gibt es entsprechend viele Anwendungsbereiche, in denen das UltraStudio 4K verwendet werden kann.

Thunderbolt-Geräte von Apple im Fokus

Interessant dürfte das UltraStudio 4K vor allem dann sein, wenn Produktionen auf Computer aus dem Hause Apple zurückgreifen, die in den aktuellen Versionen allesamt über einen Thunderbolt-Anschluss verfügen und sehr oft im Multimedia-Bereich verwendet werden. Durch Produkte wie das UltraStudio 4K dürfte es in Zukunft noch deutlich mehr Produktionen in 4k zu finden geben, da auch kleinere Studios den vergleichsweise geringen Preis aufbringen können, um in Ultra HD zu produzieren.

[via]