Sharp gab gestern in einer Pressemitteilung bekannt, dass sie bereits am 15. Februar 2013 mit dem Verkaufsstart eines 32-Zoll IGZO-Displays mit 4K bzw. Ulra-HD-Auflösung, was einer Auflösung von 3840 x 2160 Pixel entspricht, beginnen werden. Das Produktionsvolumen sei dabei erst einmal auf 1500 Stück pro Monat limitiert.

Die Sharp IGZO-Technologie nutzt erweiterte IGZO Oxid Halbleiter, welche es Sharp erlauben, LCD’s mit kleineren Dünnfilmtransistoren und gesteigerter Pixeltransparenz zu produzieren. Dadurch erreichen sie einen geringeren Energieverbrauch und ermöglichen eine noch detaillreichere bzw. schärfere Darstellung.

Zum Preis hat sich das japanische Unternehmen noch nicht geäußert.

via zdnet