Der chinesische Hersteller Xiaomi hat mit einer neuen Kompaktkamera aufwarten können, nämlich der Xiaomi MIJIA. Diese wurde in China bereits auf den Markt gebracht, allerdings ohne viel Tamtam, vielmehr hat sich Xiaomi für einen relativ stillen Launch entschieden.

Xiaomi MIJIA: Günstige 4K-Kompaktkamera

Und das definitiv zu Unrecht, denn die MIJIA kann sich auf jeden Fall sehen lassen. Kommen wir erst einmal zu den technischen Eigenschaften der Kamera: diese verfügt über einen Sony-IMX317-Sensor mit f2.8-Blende, einen Ambarella A12S75-Chip, einen 6-Achsen-Bildstabilisator, WiFi und Bluetooth.

Mit ihrer Technik ist die MIJIA in der Lage, Videos in Ultra-HD-Auflösung, sprich: 3840×2160 Pixel, aufzunehmen, und das mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde. Wer 4K-Aufnahmen vornimmt, der kann dies mit dem integrierten Akku für zwei Stunden tun, bevor der Akku wieder geladen werden muss.

4K-Aufnahmen werden immer wichtiger

Die Maße der Kamera betragen 71,5 x 42,7 x 29,5 mm, das Gewicht liegt bei 99 Gramm. Weiterhin gibt es einen 2,4 Zoll großen Touchscreen, der für die zusätzliche Bedienung der Kamera gedacht ist. Das Beste an der Xiaomi MIJIA dürfte aber der Preis sein: in China ist diese für umgerechnet rund 88 Euro zu kaufen.

Eine 4K-Kompaktkamera für diesen Kurs zu finden ist definitiv eine sehr gute Sache, allerdings mit einem Haken verbunden: die Kamera ist nur in China erhältlich. Und auch dort über Xiaomi-eigene Plattformen – wer also hierzulande mit einem Kauf liebäugelt, schaut leider in die Röhre.

[Quelle + Bild: Gizmochina]