Yamaha genießt als Hersteller von AV-Receivern einen Ruf wie Donnerhall, bei dem man stets sofort an gewichtige Hochleistungs-Boliden in hochpreisigen Regionen denkt. Das ist gut so und wird auch so bleiben. Allerdings stellen die Japaner, die vom Schlagzeug und dem Konzertflügel über das Motorrad sowie den Außenbord-Motor für Boote bis hin zum Tonabnehmer für Schallplattenspieler so ziemlich alles bauen auch in der Sparte Audio/Video ihre enorme Flexibilität unter Beweis.

Mit der RX-V83 Serie stellen sie eine neue Mehrkanal-Receiver-Generation für das moderne Heimkino-Wohnzimmer vor. Vom Einsteigermodell RX-V383 bis hin zum „Primus“ RX-V683 bietet sie eine Fülle von Features, die in der jeweiligen Preisklasse alles andere als selbstverständlich sind.

Dolby Atmos und DTS:X sind an Bord

Die neuen Geräte, die ab Mai bei den Händlern sein sollen, bringen packenden 5.1 (RX-V383 / RX-V483) beziehungsweise 7.2 (RX-V583 / RX-V683) Surround Sound in die eigenen vier Wände. Mit den neuen Audioformaten Dolby Atmos oder DTS:X erschaffen RX-V583 und RX-V683 in 5.2.2-Konfiguration lebendige dreidimensionale Klangwelten im Heimkino.

Die RX-V83 Serie ist sowohl mit HDR als auch mit dem neuen Standard Dolby Vision kompatibel und liefert brillante Bilder mit erhöhtem Kontrastumfang und erweitertem Farbraum. Zudem unterstützen die Mehrkanal-Receiver 4K-Ultra-HD für Entertainment in höchster Auflösung.

Echte Home-Entertainment Zentralen

Yamaha MusicCast macht die neuen Mehrkanal-Receiver ab Modell RX-V483 zur perfekten Home-Entertainment-Zentrale für das ganze Haus: Alle angeschlossenen Quellen stehen in jedem Raum zur Verfügung und jedes Signal aus dem MusicCast-Netzwerk kann im Heimkino-Wohnzimmer wiedergegeben werden.

Per integrierter WLAN-Anbindung kann die eigene Musikbibliothek über das Netzwerk abgespielt werden. Auch Apple Airplay und Bluetooth werden unterstützt, ebenso wie alle gängigen Streaming-Dienste. Die Mehrkanal-Receiver sind kompatibel mit den Hi-Res-Audioformaten FLAC und WAV (192 kHz / 24-bit), DSD (2,8 MHz / 5,6 MHz) sowie Apple Lossless.

Akustische Anpassung mit Einmess-Automatik

Alternativ zur intuitiven Systemfernbedienung können alle Modelle ab dem RX-V483 komfortabel per AV Controller App für iOs und Android mit dem Smartphone oder Tablet gesteuert werden. Mit der MusicCast App lässt sich zudem das gesamte Multiroom-System intuitiv bedienen. Für die perfekte akustische Anpassung sorgt die Einmess-Automatik YPAO (RX-V683: YPAO R.S.C).

Optimierten Klang aus allen Quellen gewährleisten Yamaha Technologien wie Cinema DSP 3D, Dialogue Lift, Dialogue Level Adjustment, Virtual Cinema Front, Extra Bass Funktion und Silent Cinema. Das Topmodell RX-V683 verfügt zudem über einen Phono-Eingang, mit dem auch Vinyl-Schätze im Wohnzimmer oder per MusicCast in jedem Raum des Hauses erklingen.

Passthrough-Lösung von Dolby

In der aktuellen HDMI-Spezifikation 2.0b ist die Weitergabe von dynamischen Metadaten nicht spezifiziert. Diese wird erst mit dem kommenden HDMI 2.1 eingeführt. Bis dahin nutzt der Hersteller eine von Dolby entwickelte Passthrough-Lösung, welche die Möglichkeit zur Weitergabe von HDR-Daten nach dem HLG-Format (Hybrid Log Gamma) bietet. Die Weiterleitung von HDR10-Videos bis zu einer Auflösung von 4K werden unterstützt.

Die AV-Receiver der Yamaha RX-V83-Reihe werden in den Farben Titan und Schwarz im Fachhandel erhältlich sein. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 569 Euro für den RX-V583 und 669 Euro für den RX-V683. Der Listenpreis des RX-V383 beträgt 369 Euro und 469 Euro für den RX-V483.

 

[Quelle: Yamaha]