Zeiss-Objektive sind legendär. Die außerordentliche Qualität war für den Kamera-Hersteller Sony ausschlaggebend für die Kooperation; mittlerweile werden Objektive aus Jena auch mit passenden Bajonetten für andere Foto- und Filmkameras hergestellt. Hochauflösende Fotos und Videos bis 6K verspricht die jetzt erhältliche Milvus-Objektivreihe, bei der es sich ausschließlich um Festbrennweiten handelt.

Das Zeiss Milvus 2,8/15 (2700 Euro) und das Zeiss-Milvus 2,8/18 (2300 Euro) fallen in die Kategorie „Ultraweitwinkel“, die hauptsächlich in der Landschafts- und Architekturfotografie eingesetzt werden. Aufgrund ihrer enormen Lichtstärke kann man sie beispielsweise aber auch bei Reportagen verwenden. Das 15er beherbergt im eleganten Korpus 15 Linsen in zwölf Gruppen und wie bei den beiden anderen Optiken sind ausschließlich asphärische Linsen und Sondergläser verbaut, um eine hohe Farbfehlerkorrektur zu gewährleisten und Verzeichnungen zu minimieren.

Das Zeiss Milvus 2/135 (2200 Euro) dürfte zum Traum vieler Portrait-Fotografen avancieren, wird bestimmt aber auch von Sport- und Action-Lichtbildnern verwendet, die bei schlechten Lichtverhältnissen (Hallensport) von der Blende 2.0 profitieren. Das Zeiss-Trio empfiehlt sich für hochwertige Digital- und Filmkameras.