Brot und Spiele machten schon die ollen Römer glücklich. Seinerzeit diente das Colosseum in Rom als 3D-Bühne – die älteren unter uns erinnern sich vielleicht noch lebhaft. LG ist auf dem besten Weg, tägliche Fronarbeit mit Heimkino-Vergnügen zu kombinieren und beweist das mit dem brandneuen 4K-UHD-Projektor LG BU50NST.

Eigentlich wurde das Gerät für die Verwendung in Büros konzipiert, weil – wie Nils Becker-Birck von LG berichtet -, die Nachfrage nach großen Displays am Arbeitsplatz steigt. „Mit links“ verwandelt der 3999 Euro teure Beamer aber auch jede Entertainment-Ecke im Handumdrehen in ein brillantes Heimkino.

Die Einschlafquote sinkt

5000 Lumen Helligkeit reichen locker, um selbst in sonnendurchfluteten Konferenzräumen ein gestochen scharfes Bild an die Wand zu werfen und die Einschlafquote der Mitarbeiter wegen überflüssiger Verdunklung zu reduzieren.

HDR10-Hochkontrast-Unterstützung bei einer nativen Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln im 16:9-Format sowie smarte Verbindungsmöglichkeiten zum Internet und zu Mobilgeräten machen den LG BU50NST zum leistungsstarken Allrounder.

Bis zu 25 Quadratmeter Bildfläche

Der Projektor projiziert zwischen 40 Zoll (102 cm) und 300 Zoll (762 cm) Diagonale an die Wand. Das entspricht einer Bildfläche von bis zu 25 Quadratmetern. Flexible Linsenverstellung, 1,6-facher Zoom und komfortables 12-Punkt-Warping ermöglichen perfekte Bildanpassung. Weitere technische Details gibt es hier.

„Unser Laserprojektor ist perfekt auf den Büroeinsatz zugeschnitten: Selbst die berühmten ‚Augentest-Folien‘ mit großen Excel-Tabellen und 12-Punkt-Schrift kann man nun endlich lesen“, jubelt Herr Becker-Birck. Das Gerät ist nach dem DICOM-Standard („Digital Imaging and Communications in Medicine“) für die Betrachtung medizinischer Bilder zertifiziert und damit sogar für den Einsatz in Arztpraxen geeignet.

20 Jahre ohne Lampenwechsel

Die TruMotion-Technologie von LG, die durch zusätzlich berechnete Zwischen-Frames für flüssige und scharfe Bewegung in schnellen Filmszenen sorgt, verwandelt das „Arbeitsgerät“ in einen vorzüglichen Heimkino-Beamer.

Seine Laser-Lichtquelle muss übrigens nicht kostspielig ausgetauscht werden, denn 20.000 Stunden Lebensdauer reichen bei vier Stunden täglichem Betrieb rund 20 Jahre lang. Außerdem verliert der Laser, anders als eine klassische Quecksilberdampflampe, während der Betriebsdauer nur minimal an Helligkeit.

Integrierte Lautsprecher

Das Video- und Audiosignal erhält der LG über die HDMI-Schnittstelle. Zwei integrierte Stereolautsprecher reichen für den guten Ton im Büro. Im trauten Heim kann das Gerät mit AV-Receivern oder Bluetooth-Zuspielern verbunden werden. Der Projektor unterstützt Dolby Surround und DTS-HD und ist dabei selbst flüsterleise: Im Eco Mode liegen die Geräuschemissionen bei nur 26 dBA.

USB-2.0-Schnittstellen erlauben es, Bild- und Videoformate sowie PowerPoint- und Excel-Dateien direkt von mobilen Datenträgern abzuspielen. Daneben bringt der Projektor den Standard HDBaseT™ in der neuesten Version mit. Meeting-Teilnehmer können über Miracast® und Bluetooth Inhalte teilen. Das von den LG Premium TV Produkten bekannte Betriebssystem webOS ermöglicht einfachen Zugriff auf sämtliche Einstellungen und Online-Funktionen.