Auch wenn die großen Fernsehhersteller auf der CES ihre hochauflösenden und zweifellos schicken TV-Geräte anpreisen, ein Aber bleibt allerdings weiterhin bestehen. Es sind bisher kaum 4K-Inhalte vorhanden. In Zukunft werden die Zuschauer entweder per Streaming oder in Form von Blu-rays mit entsprechendem Content versorgt. In Sachen 4K-Streaming tut sich in letzter Zeit einiges und Hardware Hersteller sowie große Streaming-Plattformen arbeiten eng zusammen, um die 4K-Filme und Serien möglichst bald und möglichst großflächig an den Mann zu bringen. Wo im ersten Fall vor allem bei der Internetverbindung und der vorhandenen Bandbreite die Grenzen gesteckt sein werden, geht es bei der zweiten Methode vor allem um die Größe der Inhalte.

4K-Filme auf vierschichtigen Blu-rays angekündigt

Handelsübliche Blu-ray Discs haben eine Kapazität von 25 Gigabyte – ein Film in Ultra HD Auflösung kann vier Mal so groß sein. Dieses Problem scheint Samsung gelöst zu haben. Laut The Australian, gibt das Unternehmen an, schon seit Langem die Technologie zum Herstellen und Lesen mehrschichtiger Blu-ray Discs zu haben. Nach Angaben von The Australian werden die ersten 4K-Filme bereits gegen Ende 2014 erhältlich sein. Bisher ist unklar, in welchem Format die UHD-Inhalte erhältlich sein werden. Zur Auswahl stehen dabei der HEVC Codec und YouTubes VP9. Es wird nicht möglich sein, die neuen Blu-ray auf den gängigen Playern abzuspielen, doch laut Samsung ist die Herstellung entsprechender Abspielgeräte kein Problem.

Auch das deutsche Maschinenbauunternehmen Singulus testete bereits letztes Jahr eine neue Blu-ray Disc mit einer Kapazität von etwa 100 Gigabyte. Die Disc hatte lediglich drei Schichten und konnte dank einer speziellen Komprimierungstechnik pro Schicht 33 Gigabyte unterbringen.

[via bluray-disc.de]