In der jüngeren Vergangenheit hat Apple einige Macs auf den Markt gebracht, die mit der 4K-Auflösung kompatibel sind, d.h. diese Macs lassen sich an einen 4K-Monitor oder einen 4K-Fernseher anschließen und mit der nativen Auflösung betreiben. Der Autor Rob Griffiths von „Macworld.com“ hat sich einem kleinen Experiment gestellt und überprüft, ob sich ein 4K-Bildschirm an seinem Mac lohnt und eine entsprechende Empfehlung ausgesprochen.

Apple Mac: 4K-Display möglich – wer sollte zugreifen?

Griffiths griff zuvor auf ein Setup aus drei Monitoren zurück, was mittlerweile weiter verbreitet ist als noch einiger Zeit – jedenfalls war es leid, seinen Kopf immer wieder zwischen den Monitoren umherschweifen lassen zu müssen, sodass er auf 4K-Display mit mehr Pixeln setzen wollte. Gesagt, getan – anstelle eines normalen 4K-Monitors griff Griffiths auf den Seiki SE39UY04 zurück, der mit seinem 39 Zoll großen Display und einem günstigen Preis überzeugen konnte.

Für Griffiths hat sich der Umstieg auf einen 4K-Fernseher mit seinem MacBook durchaus gelohnt, immerhin konnte er mehr Komfort bei der Nutzung erreichen, was sich auf jeden Fall als Vorteil nennen lässt. Weiterhin spart er natürlich Platz, da er seinen TV an der Wand aufhängen kann, anstatt gleich drei Monitore auf einmal auf dem Schreibtisch stehen zu haben. Doch es gibt natürlich nicht nur Vorteile.

Alternative: Neuer Apple iMac mit 5K-Auflösung

Zum Beispiel ist ein Nachteil, dass der Abstand zwischen 4K-Fernseher und Sitzposition entsprechend groß sein muss, um zum einen alle Inhalte erkennen zu können und zum anderen, um keinen steifen Nacken zu bekommen. Auch sind die Preise für 4K-Monitore bisher noch nicht attraktiv genug, um für jeden Kunden in Frage zu kommen – das Gleiche gilt für 4K-Fernseher, bei denen bislang wenige Modelle tatsächlich einen sehr attraktiven Preis spendiert bekommen haben.

Wer nicht sicher ist, ob er sich ein 4K-Display an seinen Mac anschließen soll oder bei wem der aktuelle Mac keinen 4K-Support bietet, sollte einfach bis Mitte Oktober 2014 abwarten. Dann nämlich wird die offizielle Präsentation des Apple iMac mit 5K-Auflösung sowie des neuen Apple Thunderbolt Display mit 5K-Auflösung erwartet. Diese beiden Produkte könnten eine sinnvolle Alternative zu einem 4K-Monitor oder 4K-Fernseher darstellen.

[via macworld.com]