Hersteller Panasonic ist auf der diesjährigen CES 2015 bereits stark aufgefallen, denn man hat einen ersten Prototyp des weltweit ersten 4K-Blu-ray-Players vorstellen können. Nun versucht man sich an einem 4K Ultra HD TV mit Firefox OS als Betriebssystem. Bislang ist die Software vor allem bei Smartphones im Einsteiger-Segment aufgefallen, wo sie unter anderem von der Telekom promotet wird. Insgesamt wurden neun Geräte mit dem Firefox OS ausgestattet.

Panasonic erweitert 4K-Line-Up um neun TV-Geräte

Mit den Serien CX850, CX800, CX650 und CX600 hat Panasonic neun neue 4K-Fernseher vorgestellt, die allesamt auf das noch recht neue Firefox OS setzen. Die Konkurrenz setzt ebenfalls größtenteils auf Nischenlösungen. So verwendet Samsung das selbst mitentwickelte Tizen und LG bleibt bei webOS. Panasonic möchte mit dem Betriebssystem interessante Apps und Internet auf seine TV-Geräte bringen.

Ein besonderes Merkmal von Firefox OS soll die Individualisierbarkeit des Betriebssystems sein, welche ein komplett selbsteingerichtetes User-Interface ermöglicht. Nutzer können somit recht schnell auf Lieblingsinhalte aus dem Internet zugreifen und Apps, Webseiten, sowie Geräte verwalten. Inhalte aus verschiedenen Quellen können dabei in einem Kanal gebündelt werden.

Firefox OS setzt dabei auf offene Web-Standards, wie zum Beispiel HTML5 und erlangt dadurch eine recht hohe Kompatibilität mit unterschiedlichen Services und Geräten. Panasonic selbst verspricht, dass Inhalte von jedem Smartphone, Tablet und PC ohne Probleme und ohne Zusatz-Hardware abgespielt werden können. Auch Benachrichtigungen auf dem Mobile Device können auf dem TV angezeigt werden.

Auch die Hardware der 4K TVs hat sich weiterentwickelt

Nicht nur die Software, auch die Hardware der 4K-Fernseher von Panasonic soll zum Kauf anregen. So sind alle Geräte ca. 40 Prozent heller als die Vorgänger und lassen sich via Sprachbefehle steuern. Diese müssen in die Fernbedienung gesprochen werden. Der CX850 erlaubt sogar eine Steuerung ohne Fernbedienung. Die Top-Modelle CX850 und CX800 gibt es mit 65, 60 und 55 Zoll. Der DCI-Farbraum wird zu 98 Prozent abgedeckt und mit Local Dimming wird ein tieferer Schwarzwert erzeugt. Bis auf den CX600 haben alle Geräte einen 240-Hz-Modus.

Preise und Verkaufsstarts wurden noch keine bekannt gegeben.

[Chip]