Die auf der Messe in Las Vegas vorgestellten Geräte sollen noch in diesem Jahr auf den Markt kommen, so Hersteller Panasonic zu seinem neuen 4K Ultra HD Blu-ray-Player, der weltweit der erste seiner Art ist. Das auf der CES 2015 vorgestellte Gerät unterstützt High Dynamic Range und könnte mit dem Medium der 4K Blu-rays gut umgehen. Auf der Messe war nur ein Prototyp zu sehen.

Fernseher können derzeit noch keine 4K Blu-rays „verkraften“

Das Wichtige an dem 4K Blu-ray-Player ist die Unterstützung von High Dynamic Range, denn dies beherrschen die Fernseher in der aktuellen Generation noch nicht. Mit HDR können Spitzenwerte von 1.000 bis 10.000 nit erreicht werden. Weiter soll das Gerät von Panasonic den BT.2020-Farbraum unterstützen, der einen höheren Farbgamut zur Verfügung stellt. Der zurzeit verwendete Farbraum BT.709 soll nur ein Farbspektrum zwischen 30 und 35 Prozent abdecken. Bei BT.220 sind es dann zwischen 70 und 80 Prozent.

Mit dem 4K Blu-ray-Player von Panasonic wird eine maximale Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel erreicht, die mit 60 Bildern pro Sekunde (FPS) und 10bit wiedergegeben werden kann. Darüber hinaus setzt das Gerät auf den HEVC-Codec (H.265) und dekodiert HEVC-kodierte Inhalte, die mit einer maximalen Bitrate von 100 Mbps daherkommen. Wann genau und zu welchem Preis der Player erscheint, ist noch nicht klar.

[Bluray-Disc]