Vor nicht allzu langer Zeit haben wir erstmals über die Nikon D5 berichtet, die zum damaligen Zeitpunkt zur CES 2016 erwartet wurde. Springen wir zum heutigen Tag und siehe da: die D5 wurde tatsächlich als neues Flaggschiff des japanischen Unternehmens im Zuge der Messe in Las Vegas vorgestellt.

Nikon D5: Mit 4K-Videofunktion

Die damaligen Expertenmeinungen zu einer 4K-Integration waren gespalten, die 4K-Aufnahmen galten als unsicher. Nun lässt sich aber sagen: die D5 kann 4K! Und zwar kann die D5 Videos mit 3840×2160 Pixeln und bis zu 30 Bilder pro Sekunde aufnehmen, wenngleich dies leider nur mit bis zu 3 Minuten Länge der Fall ist.

Warum genau Nikon auf diese Begrenzung gesetzt hat, ist leider nicht bekannt, für längere Videoaufnahmen müssen die einzelnen Takes dann zusammengeschnitten werden. Darüber hinaus bietet die Nikon D5 einen 20,8-Megapixel-FX-Sensor, ISO 102.400 (Hochrechnung auf bis zu ISO 3.280.000 möglich), 153 Autofokus-Punkte sowie ein 3,2 Zoll großes Touchscreen-Display.

Ideal für Portrait- und Modefotografen

Der japanische Hersteller selbst gibt an, dass die 4K-Kamera für das Extreme geschaffen wurde, soll sich aufgrund seiner sehr hohen ISO-Zahlen aber vor allem für Portrait- und Modefotografen eignen. Einen Preis hat das Unternehmen bisher nicht für die 5D genannt, allerdings dürfte dieser im mittleren vierstelligen Bereich liegen.

[via Slashgear / Bild via Slashgear]