Mit der Einführung der Design Serie vor drei Jahren wollte Denon bewiesen, dass HiFi-Produkte kompakt, schick und raffiniert sein können, ohne dabei Abstriche in Sachen Klangqualität und Leistung hinnehmen zu müssen. Die Verkaufszahlen bewiesen, dass der Hersteller mal wieder auf das richtige Pferd gesetzt hatte.

Mit dem nochmals verbesserten Verstärker PMA-60, welcher den PMA-50 ersetzt, und dem preisgünstigeren Einstiegsmodell PMA-30 definiert Denon nun die Design Serie neu. Der CD-Player DCD-100 empfiehlt sich als perfekter Partner für den bereits erhältlichen Netzwerk-Stereo-Receiver DRA-100.

Man bleibt beim Beuteschema

Das – Verzeihung – „Beuteschema“, das die Denon Designer nie aus den Augen verlieren, sind moderne anspruchsvolle Musikliebhaber, die Wert auf  nicht eben wuchtige Abmessungen und schlichte Eleganz legen. Motto der Produktreihe: Real hi-fi for today’s lifestyles.

Schöne Rücken: oben der PMA60, unten sein kleinerer Bruder.

Der PMA-30 (399 Euro) und DCD-100 (599 Euro) sind quasi ab sofort bei autorisierten Denon Händlern erhältlich. Der PMA-60 (599 Euro) folgt Ende Oktober. Zudem sind im Rahmen der Denon Design Serie der Netzwerk-Receiver DRA-100 und der CD-Player DCD-50 weiterhin verfügbar.

Weiter verbesserte Effizienz

Was hat der PMA-60 drauf? Nach Hersteller-Mitteilung handelt es sich um einen vollständig digitalen Verstärker, der trotz seiner kompakten Bauweise 50 Watt pro Kanal aus den Endstufen holt. Neueste DDFA-Technologie verhelfe ihm zu weiter verbesserter Effizienz und beinahe extrem geringen Verzerrungen.

Das von Denon selbst entwickelte Advanced AL32 Processing und das Master Clock Design sorgen für die akkurate Verarbeitung digitaler Signale ultra-hochaufgelöster Dateien mit bis zu 384kHz/32bit sowie DSD 2,8 MHz/ 5,6 MHz/11,2 Mhz.

Impedanzanpassung für Kopfhörer

Er ist mit einem USB-B-Eingang ausgestattet, mit dem Musik direkt vom PC wiedergegeben werden kann. Bluetooth mit aptX und NFC ermöglichen kabelloses Musik-Streaming von Smartphones und Tablets.
Darüber hinaus verfügt der PMA-60 über zwei optische und einen koaxialen Digital-Eingang sowie einen analogen Eingang.

Dank der Impedanzanpassung ist der Kopfhörer-Ausgang für die Verwendung verschiedener hochwertiger Kopfhörer-Modelle geeignet. Der PMA-30, das Einstiegsmodell zur Design Serie, liefert immerhin zwei Mal 40 Watt Power an die Boxen. Im Gegensatz zum PMA-60 weist er eine vereinfachte digitale Verarbeitung auf und hat keinen USB-B-Eingang.

Horizontal und vertikal einsetzbar

Ebenso wie der PMA-60 kann aber auch der „Kleine“ sowohl horizontal als auch vertikal aufgestellt werden, wobei das OLED-Display automatisch richtig ausgerichtet wird. Darüber hinaus ist er mit einem Subwoofer-Ausgang und einer hochwertigen Fernbedienung ausgestattet. Für beide neue Denons ist der CD-Player DCD-50 die ideale CD-Player-Ergänzung.

Der Denon DCD-100

Der neu eingeführte DCD-100 wiederum wurde so konzipiert, dass er optisch und technisch hervorragend zum Netzwerk-Receiver DRA-100 passt. Der DCD-100 präsentiert sich mit einen koaxialen Ausgang zur direkten digitalen Verbindung mit dem Receiver sowie einem analogen Ausgang für den Einsatz mit anderen Verstärkern. Das elegante Slot-In-CD-Laufwerk spielt sowohl normale Audio-CDs als auch MP3/WMA-CDs ab.