Wer baut denn nun eigentlich den besten, den „ultimativen“ OLED-Fernseher? Bis vor kurzem herrschte in der Fachpresse die fast einhellige Meinung vor, dass das neue Panasonic-Modell der absolute Champion sei. Eher gerüchteweise verbreitete sich im Netz die Nachricht vom geheimnisvollen „Philips One“, der aber offiziell noch gar nicht vom Hersteller präsentiert wurde.

Und jetzt die neueste Nachricht aus dem Hause LG: „Erneut hat ein LG OLED-TV, diesmal der LG OLED 65C97LA, die Bestnote der Fernsehgeräte der Stiftung Warentest erreicht. Der zweite Platz gehört dem „kleineren Bruder“ LG OLED 55C97LA. Das Modell mit 65 Zoll wurde von der Stiftung Warentest mit einem „sehr gut“ und der Note 1,4 ausgezeichnet, der 55-Zöller erreichte ebenfalls „sehr gut“, Note 1,5. Die Stiftung Warentest bilanziert: „Unser neuer Testsieger ist ein OLED-Fernseher.“

„Erneut Geschichte geschrieben“

Mit dem Modell 65C97LA habe LG erneut Geschichte geschrieben und die Messlatte für künftige Tests weiter angehoben, plustern sich die Warentester auf. Die unabhängige Bewertung der LG OLED-Fernsehgeräte durch die Stiftung Warentest unterstreiche somit erneut die technologische Überlegenheit von OLED gegenüber anderen Technologien.

Beide TVs aus Korea erhielten ein dreifaches „++“ (= sehr gut), und zwar in den drei Kategorien Bild, Ton und Vielseitigkeit. Sie sind dabei wie anno 2018 die einzigen Geräte der aktuellen TV-Testliste der Stiftung Warentest, die nach den Kriterien der Tester „sehr gute“ Bildqualität erreichen. In den Kategorien „Handhabung“ und „Umwelteigenschaften“ lautete das Urteil „+“ („gut“).