Gerüchten zufolge gibt es einen Deal zwischen Apple und Samsung über eine Lieferung von OLED-Displays für das Jahr 2017. Der Umfang soll dabei etwas größer ausfallen. Der gesamte Lieferumfang soll bei 100 Millionen OLED-Displays liegen, also 2,6 Milliarden Dollar. Schon das iPhone 7S könnte mit solch einem Display auf den Markt kommen. Die Displays sollen eine Diagonale von 5,5 Zoll haben, weshalb sie für die größere Variante des iPhone 7S bestimmt sein könnten. Noch ist nicht bekannt, wann die Auslieferung beginnen soll. Startet sie erst im dritten oder vierten Quartal 2017, wird vielleicht erst das iPhone 8 mit einem OLED-Display ausgestattet.

Was ist bekannt über den Deal für OLED-Displays für das iPhone 7S?

Die Gerüchte besagen, dass sich der Deal nicht nur auf ein Jahr beschränkt. Insgesamt soll Samsung auch in den Jahren 2018 und 2018 jeweils 100 Millionen OLED-Displays an Apple liefern, da die Mindestlaufzeit des Vertrags bei drei Jahren liegt. Es ist wahrscheinlich, dass Apple auch nach den drei Jahren auf die Displays von Samsung zurückgreift. Zuletzt sickerte durch, dass der Vertrag im Januar 2016 abgeschlossen wurde. Die Gerüchte stammen von Korea Herald, einer südkoreanischen Tageszeitung, die sich auf Quellen aus der Industrie beruft.

[curved]