Laut DisplaySearch werden die Produktionskosten von OLED-Panels in den kommenden zwei Jahren einen deutlichen Preissturz erleben.

Aktuell seien die Produktionskosten eines OLED-Panels etwa 7x so hoch wie die eines herkömmlichen LCD-Panels. Im ersten Quartal 2013 lagen die durchschnittlichen Herstellungskosten eines 55″ Full HD OLED-Displays bei 2.454 US-Dollar. Innerhalb eines Jahres, bis zum Q1 2014, erwartet man einen Preissturz um 36% auf etwa 1.500 US-Dollar. Dies würde immerhin nur noch das rund 4,8-fache im Vergleich zu LCD bedeuten.

Interessanter Weise erwartet man bei 32 Zoll Displays nur einen 2-fachen Preisunterschied zwischen LCD- und OLED-Panels. Da Fernseher in dieser Größe aber einem besonders hohen Preiskampf unterliegen, wird den OLED-Displays dieser Vorteil wohl nur sehr begrenzt zugute kommen.

OLED-Markt bisher noch sehr überschaubar

Aktuell gibt es nur zwei Modelle auf den internationalen Märkten. Da wäre LG’s 55″ EM9700, erhältlich für 10.000$ in Korea sowie bald in auch in den USA, England, Indien und Israel. Sowie LG’s 55″ curved OLED 55EA9800, erhältlich in Korea für 13.500 US-Dollar.

Dazugesellen wird sich demnächst der erste OLED-Fernseher aus dem Hause Samsung.

[via]