Wie Intel am 24. Oktober 2012 mitteilte, soll in den kommenden Treiber-Updates für Intel HD-Grafikkarten auch eine Ultra-HD-Unterstützung umgesetzt werden.

Ultra HD bietet eine Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln und ist laut CEA der offizielle Nachfolger von FullHD. Damit reagiert Intel sehr früh auf die Ankündigung des neuen Ultra-HD-Standards. Die 3000er und 4000er Produktreihe der Intel HD Grafikkarten wird in Zukunft auch Ultra HD unterstützen, sobald der entsprechende H.264-Codec verfügbar ist.

Leider werden die Treiber auf Grund besonderer Hardware-Anforderungen bisher nur von den wenigsten einsetzbar sein. Die UltraHD-Auflösung setzt nämlich einen HDMI-1.4-Port oder einen Display-Port-1.2 voraus. Diese befinden sich zur Zeit aber nur auf wenigen High-End-Mainboards, welche auch nicht immer mit den entsprechenden Grafik-Chips bestückt sind.

Wer die oben genannten Vorraussetzungen erfüllt, der brauch nur noch den passenden Ultra-HD-Monitor um Ultra-HD-Inhalte uneingeschränkt genießen zu können.

Quelle: tweakpc