Ist es eine frohe Botschaft? „Ab Januar 2020 wird jeder LG 8K-TV das 8K UHD-Logo der CTA tragen“, jubiliert LG. Freilich stellt es eine Art Kundenservice dar, wenn es geprüfte und zertifizierte Produkte gibt, die so etwas wie ein Gütesiegel tragen.

Wer sich nächstes Jahr einen OLED- oder NanoCell-Luxusfernseher der Koreaner zulegen will, wird es auf jeden Fall gutheißen, dass drauf steht, was drin ist – oder?

Es sind halt leider nicht der gute alte TÜV oder die legendäre Stiftung Warentest, die Fehl-Investitionen vermeiden helfen wollen. Man hat es vielmehr mit einer CTA zu tun, von der man hierzulande bislang höchstens weiß, dass es sich um die amerikanische Consumer Technology Association handelt.

Gepampert und beruhigt

Die zusammen mit dem International Committee for Display Metrology (ICDM) eine 8K-Definition vorgelegt, die in der Hauptsache darauf basiert, auf Kontrastmodulation (Contrast Modulation, CM) bezogene Schwellenwerte von 8K-TVs festzulegen.

Ach so! Sagt das doch gleich, sonst kennt sich ja niemand aus! Die globale Produktprüfungs- und Produktverifizierungsorganisation Intertek gab ihren Segen dazu. Der becircte Verbraucher soll sich wohl und gepampert fühlen, um sich beruhigt von einer Stange Geld zu trennen.

LG 8K-TVs wird er kaufen – was sonst? Zumindest nächstes Jahr. Doch wer weiß, was 2020 noch so alles auf uns zukommt? Gerade die koreanischen Hersteller LG Electronics und Samsung fetzen sich bekanntlich seit Epochen mit brutaler Leidenschaft.

Billiger Trick oder raffinierte Taktik?

Könnte es nicht – je nach Blickwinkel -, ein billiger Trick oder raffinierte Taktik sein, anlässlich der Consumer Electronics Show (CES) im Januar in Las Vegas quasi mit „Brief und Siegel“ auf High-Tech-Produkte eine große Schar interessierter Kunden an Land zu ziehen?

Schlechte Erinnerungen an den Krieg um das beste Hochkontrastverfahren schleichen sich in die Synapsen. Was war das für eine Materialschlacht, um fest im Sattel sitzende konservative HDR-Fans vor den Angriffen der Rebellen aus dem Dolby Vision-Lager zu beschützen!

Mittlerweile haben beide Verfahren ihre Marktanteile, Verkäufer und Konsumenten lecken sich die Wunden und nehmen alles nicht mehr so ernst. Konkurrenz belebt schließlich das Geschäft, nicht wahr?

Angst vor Marketing-Tsunami

Was soll schon groß passieren, wenn – sagen wir mal spaßeshalber Samsung – demnächst das „einzig wahre“ Auswahlverfahren für 8K-Fernseher präsentiert, um den alten Haudegen von LG mal zu zeigen, was eine Harke ist?

Es wird kommen wie im richtigen Leben: die großen Bosse aus den Manager-Etagen graben das Kriegsbeil aus, Zertifikate und Gütesiegel drohen, den Markt zu überschwemmen, der verunsicherte Verbraucher wird sich für die eine oder andere Seite entscheiden und hoffen, als kleiner Soldat zur letztendlichen Siegermacht zu gehören.

Wenn man es gründlich überdenkt, könnte man zumindest in Betrachtung ziehen, sich erst einmal neutral wie die Schweiz zu verhalten und abzuwarten, bis sich der Marketing-Tsunami beruhigt hat und man wieder in aller Ruhe in friedlichen Gewässern fischen kann…