Zum 16. Mal in Folge ist Canon laut eigener Pressemitteilung mit seinen Kameramodellen mit Wechselobjektiven (DSLR und spiegellose Systemkameras) zur Nummer 1 im weltweiten Markt erkoren worden.

Die Japaner entwickeln die Komponenten ihrer Kameras für Wechselobjektive selbst. Die Schlüsseltechnologien – CMOS-Sensor, Bildprozessor und Wechselobjektive -, sind auf maximale Geschwindigkeit, hohen Nutzerkomfort und maximale Bildqualität optimiert.

Für Profis, Amateure und Einsteiger

Das breite Produktportfolio reicht von leistungsstarken Kameras für den Profi bis hin zu Einsteiger-Modellen, die das Fotografieren auch Hobby-Lichtbildnern und Amateuren schmackhaft machen. Für die Zukunft hat sich Canon auf die Fahnen geschrieben, weiterhin die vielfältigen Bedürfnisse der Kunden zu bedienen.

Schon im Jahr 2003 stellte Canon seine wegweisende EOS 300D vor. „Diese damals bahnbrechende Spiegelreflex-Kamera überzeugte mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis sowie kompakter und leichter Bauweise“, heißt es in der Pressemeldung.

Legendäre Serien

Das erfolgreiche Modell bildete sozusagen das Fundament für weiteres Wachstum im DSLR-Segment. Seitdem hat Canon nach eigener Aussage immer wieder Modelle eingeführt, die „ihrer Zeit weit voraus waren und neue Maßstäbe setzten“: Dazu gehört die EOS-1D Profi-Serie und die EOS 5D-Baureihe, die mit der EOS 5D Mark II den Weg für den Dreh von Videos mit einer DSLR ebnete.

Im März 2018 präsentierte Canon die spiegellose Systemkamera EOS M50 und die EOS 200D DSLR, die es selbst blutigen Anfängern ermöglicht, mühelos zu professionell aussehenden Ergebnissen zu gelangen. Im Bestreben, sein Angebot weiter auszubauen, hat sich Canon auch im Jahr 2018 wieder den führenden Anteil am Weltmarkt gesichert.

Spiegellos mit Vollformatsensor

September vergangenen Jahres kam das EOS R System auf den Markt. Zielsetzung war es, die Grenzen der Bilderfassung um neue Möglichkeiten des visuellen Ausdrucks zu erweitern. Das Ergebnis: Eine spiegellose Systemkamera mit Vollformatsensor, die als wichtiger Bestandteil des EOS R Systems eine neue Klasse definiert.

Darüber hinaus hat Canon im Februar 2019 die EOS RP präsentiert – eine kompakte, leichte und praktische spiegellose Vollformatkamera. Des weiteren kündigte der Hersteller sechs neue RF Objektive an, die eine konsequente Erweiterung des neuen Systems darstellen.

Gute Vorsätze

Canon wird seine Technologien rund um das Imaging auf Grundlage seiner optischen Kerntechnologie weiter verfeinern und das EOS System weiterentwickeln. Mit neuen Möglichkeiten der Bilderfassung werden die steigenden Ansprüche der immer vielfältiger aufgestellten Anwender und die ständig wachsende Foto- und Videokultur nachhaltig gefördert“, betont das Unternehmen.