Nachdem Konkurrent Samsung für das dritte Quartal 2015 recht starke Zahlen veröffentlichte, überrascht LG Electronics nun mit weniger Umsatz und einem Gewinneinbruch. So ging der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um 4,7 Prozent auf 11,2 Milliarden Euro zurück und der operative Gewinn liegt bei 234,69 Millionen Euro – Letzteres entspricht einem Rückgang um 58,2 Prozent. Im Bereich Home Appliance machte man unterdes einen kleinen Satz nach vorne.

Haushaltsgeräte laufen bei LG weiterhin gut

Während man vor allem im Bereich der Mobile Devices einen starken Umsatzrückgang verzeichnete, schlägt man sich bei den Home Appliance & Air Solution Components weiterhin gut. Hierbei handelt es sich um die Haushaltsgeräts-Sparte des Konzerns. Gegenüber dem zweiten Quartal konnte man die Verkäufe um 0,7 Prozent auf 10,96 Milliarden Euro steigern. Der operative Gewinn erhöhte sich derweil auf 229,89 Millionen Euro.

Die untergeordnete Sparte LG Home Entertainment Company meldete im dritten Quartal sogar einen Umsatz von 3,35 Milliarden Euro, was einen Zuwachs von 9 Prozent gegenüber dem Vorquartal bedeutet. Zurückzuführen ist dies vor allem auf die UHD- und OLED-TVs in den Märkten Nord- und Lateinamerika. Insgesamt sorgten die Geschäftszahlen dennoch nicht für die erhoffte Erleichterung, die durch die starken Zahlen von Samsung und die schlechten Zahlen im Bereich Mobile Devices verwehrt blieb.

[Pressemitteilung]