Der neue Philips BDM3275UP kommt mit einer Bildschirmdiagonale von 32 Zoll und somit 81 Zentimetern daher. Zudem bietet das 4K-Display ein blickwinkelstarkes IPS-AHVA-Panel mit 10 Bit Farbtiefe. Erhältlich ist der Ultra-HD-Monitor ab Juli dieses Jahres für satte 1.099 Euro. Die Zielgruppe dürfte somit feststehen.

Weiterer Ultra-HD-Monitor für den Profi-Bereich

Nun reagiert auch MMD – der offizielle Lizenzpartner von Philips-Monitoren – auf die steigende Nachfrage bei UHD-Monitoren. Mit dem BDM3275UP kommt nun ein 32 Zoll großes Modell auf den Markt, welches ein 16:9-Format, 3.840 x 2.160 Pixel und 178 Grad Blickwinkel, sowie 350 Candela pro Quadratmeter bietet. Das Kontrastverhältnis liegt dem Hersteller zufolge bei 1.000 zu 1.

“Dieses 32-Zoll-UltraClear-UHD-Display gibt Designern, Architekten, Office-Anwendern und anderen Nutzern eine zusätzliche Größenoption mit extrahoher Bildschirmauflösung. Dank kristallklarer und brillanter Bilder bietet die 4K-UHD-Auflösung ausgezeichnete Präzision und Detailreichtum — sogar bei Aufteilung des Bildschirms in mehrere Bereiche,” sagt Thomas Schade, Vize-Präsident EMEA bei MMD. “Mit seiner 81 Zentimeter (32 Zoll) großen Bildschirmdiagonale steht dem Nutzer spürbar mehr Desktopfläche zur Verfügung. Dennoch ist der Monitor kompakt genug, dass ausreichend Arbeitsfläche auf dem Schreibtisch übrig bleibt.”

In Sachen Konnektivität bietet der Monitor HDMI-, VGA-, DVI- und USB-3.0-Ports. Via DisplayPort und MHL kann zudem ebenfalls gearbeitet werden. Die beiden integrierten Lautsprecher bieten jeweils 3 Watt.

[Pressemitteilung]