Sharp LC-70UD1U ab sofort in den ganzen USA verfügbar

Nachdem uns Sharp in den vergangenen Monaten des Öfteren mit seinen Ultra HD Fernseher angeteasert hat, hat das japanische Unternehmen heute den landesweiten Release in den USA bekanntgegeben. Auf den ersten Blick können wir einem dortigen Release ganz gewiss nicht viel abgewinnen, die Vergangenheit zeigte jedoch in manchen Fällen, dass eine Erscheinung nach dem Release in den USA hierzulande nicht mehr lange auf sich warten lässt. Auch wenn der 70 Zöller auf der IFA 2013 lediglich mit Abwesenheit glänzte, so ist ein Release vor Jahresende nicht auszuschließen, wenngleich wir eher auf das erste Quartal 2014 tippen würden.

Wenn Motten plötzlich im Heimkino erwünscht sind

sharp LC-70UD1-aAuf der IFA 2013 konnten wir bereits zahlreiche Top-Modelle mit verschiedenen Formen und Duftnoten, wie z.B der Triluminos-Technologie, HCG und WCG bewundern. Interessant sind auch immer wieder die Namen, die sich die Hersteller für ihre Produkte ausdenken. Man könnte fast meinen, diese entstammen aus dem Fähigkeiten-Repertoire eines Superhelden. Das Sortiment bzw. die vorgestellte Produktpalette reichte dabei von 28 – 110 Zoll, wobei der Löwenanteil, der letztendlich in Massen über die Ladentheken wandern wird, mit 55 und 65 Zoll aufwartete. Genau wie Toshiba, der mit seinem 58″ Modell eine Art Nische bedient, kommt auch der Sharp mit einer speziellen Größe daher und schließt somit die Lücke zwischen 65 und den ebenfalls sehr beliebten 84 Zoll. Bei dem Display selbst kommt neben der Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln auch die sogenannte Mottenaugen-Technik zum Einsatz. Diese Technik trägt erheblich zur Verbesserung des Bilderlebnisses bei und soll Lichtreflektionen auf dem Bildschirm fast vollständig verhindern, wobei die Farbintensität bei verschiedenen Lichtverhältnissen erhalten bleiben soll. Somit bringt auch Sharp einen ganz eigenen Akzent in seine Modelle mit ein.

sharp LC-70UD1 features

Upscaler, THX 4K- Zertifizierung, Wallpaper-Modus und die gängigen Smart-TV-Features

sharp LC-70UD1-bMit einem Marktpreis von knapp $6000 (UVP $7,499.99), was umgerechnet etwa 4500€ entspricht, liegt Sharp mit seinem 70 Zöller vergleichweise auf demselben Niveau wie die Konkurrenz. Natürlich ist auch hier die Crème de la Crème in Sachen Ausstattung und Features mit an Board. Gerade wenn man nicht zu einem Sony 4K TV greift, der ja bekanntlich mit exklusiven 4K-Inhalten vom 4K-Media-Player gefüttert werden kann, ist ein integrierter 4K-Upscaler wärmstens zu empfehlen. Dieser wurde bei Sharp auf den Namen Revelation™ getauft und versorgt den Nutzer auch in anhaltenden 4K-Content-Dürren mit hochauflösendem Stoff. Ähnlich wie bei den anderen Engines wird auch hier zunächst vom Upscaler eine Feinabstimmung des Signals vorgenommen, bevor die Bilder analysiert und interpoliert werden. Neben der THX -4K-Zertifizierung, über die übrigens auch der neue Panasonic L65WT600 verfügt, kommt der LC-70UD1U ziemlich „smart“ daher und bietet demnach alles, was ein moderner Premium-TV heutzutage unter der Haube haben muss. Dazu gehören diverse Streaming-Portale, das Steuern via Smartphone und Tablet, Social-Media-Applikationen und viele weitere Features – das Übliche halt. Unter den Anschlüssen befinden sich 4 HDMI-Eingänge, ein SD-Kartenleser und 2 USB-Anschlüsse. Letztere können beispielsweise dafür genutzt werden, um den exklusiven Wallpaper-Modus mit Inhalten zu bespielen.

Bewährtes Design wird beibehalten

Beim Rahmendesign weicht man ein bisschen von den Vorgängermodellen ohne 4K-Auflösung ab und setzt auf einen eher geraden Standfuß. Das Gehäuse und der Display-Rand bleiben optisch identisch und der Aquos-Schriftzug befindet sich nach wie vor am oberen linken Rand. Design-technisch also keine Revolution aber dennoch sehr schön anzusehen. Abgesehen von der sicherlich beeindruckenden Bildqualität bietet der 70UD1U aber auch Komponenten für Freunde des guten Klangs. Sechs Lautsprecher inklusive separaten Mid-Range, Hochtönern und einem Dual Subwoofer-System, sollen den perfekten Heimkinoabend dank klaren Stimmen, breitem Dynamikbereich und einem tiefen Bass komplettieren.

[via PRnewswire] [Bildmaterial Sharp]