Der Pay-TV-Anbieter Sky hat erstmals eine Ultra-HD-Test-Ausstrahlung mit HDR abgehalten. HDR oder auch High Dynamic Range ermöglicht einen noch stärkeren Kontrast und ein dadurch deutlich spektakuläreres Erlebnis. Nicht allzu selten liest man deshalb auch, dass sich die Zukunft des Fernsehens nicht nur durch eine hohe Auflösung auszeichnen wird, sondern auch durch HDR und somit lebendigere und schönere Bilder.

In der Vergangenheit bereits mehrere UHD-Tests

Eine Test-Ausstrahlung in Ultra HD ist nicht allzu neu, denn diese hat Sky in der Vergangenheit bereits mehrmals abgehalten, um seine eigenen Kapazitäten zu prüfen. Neu ist jedoch, dass dieses Mal auch auf HDR gesetzt wurde. Durchgeführt wurde der Test beim Supercup Finale zwischen dem VfL Wolfsburg und dem FC Bayern München. Das teilte der Pay-TV-Anbieter am gestrigen Montag offiziell mit.

HDR, High Dynamic Range, stellt Farben noch besser dar und liefert einen besseren Kontrast, welcher lebendigere und spektakulärere Bilder erschafft. Viele Experten sehen hier einen größeren Sprung in der Entwicklung, als zwischen Full HD und Ultra HD. Gerade bei Fußball-Partien mit starken Licht- und Schatten-Kontrasten soll sich HDR bemerkbar machen und mehr Details bieten. Bei der Partie am Samstag setzte Sky HDR erstmals in der gesamten Produktionspalette ein, also von der Kamera im Stadion bis zum Fernseher.

„High Dynamic Range ist eine wichtige Erweiterung für Ultra HD und ermöglicht einen deutlich besseren Kontrastumfang, wodurch wir einen noch signifikanteren Unterschied zu HD erzeugen können“, erläutert Stefan Kunz, Vice President Business & Distribution Services bei Sky Deutschland. „Die Ergebnisse vom DFL-Supercup sind bereits sehr gut, in weiteren Tests werden wir weitere Parameter testen und uns an den Feinschliff machen.“

Die Testübertragung setzte der Pay-TV-Anbieter in Zusammenarbeit mit der DFL und Sony um. Diese statteten die Produktion mit modernem Produktionsequipment aus.

[digitalfernsehen]