Der Ultra HD Blu-ray-Player DMP-UB900 von Panasonic scheint kein Fan von Klassikern zu sein, denn wie Turbine Medien bekannt gab, kommt es zu Problemen während der Wiedergabe bei einigen ihrer Filme. Das umfasst somit auch „Texas Chainsaw Massacre“. Bei dem Film handelt es sich um den ersten überhaupt, der auf einer Disc mit einem (deutschen und englischen) Soundtrack in den konkurrierenden 3D-Sound-Formaten Auro-3D und Dolby Atmos angeboten wird.

Ganze 14 Tonspuren auf der Disc vorzufinden

Eben genau dies scheint am Ende aber das Problem zu sein, denn Panasonics UHD-Player DMP-UB900 – einer von insgesamt gerade einmal zwei Ultra HD Blu-ray Playern auf dem deutschen Markt – bietet am Ende nur fünf Tonspuren an. Hierbei handelt es sich um die deutschen Tonspuren, darunter auch die Fassung in den 3D-Sound-Formaten. Da das Verhalten nicht konsistent sei, tippt man derzeit auf einen Software-Fehler.

In Samsungs UBD-K8500 soll die Disc unterdes völlig ohne Probleme laufen. Grund dafür könnte die Tatsache sein, dass das Studio das Panasonic-Gerät erst nach Auslieferung der Disc erhalten hat. In Panasonics Entwicklungslabor in Japan wird diese Problematik aber schon untersucht. Erst kürzlich wurde die Software-Version 1.15 veröffentlicht, die unter anderem eine verbesserte DLNA-Unterstützung mit sich brachte.

[heise]