„Ultra HD Blu-rays sind besser als 4K Streams“, das behaupten zumindest Ben Carr von DTS und Ron Martin von Panasonic Hollywood Lab in einem Online-Chat zum Thema Ultra HD Blu-rays. Die beiden stellten sich im Auftrage der Blu-ray Disc Association (BDA) den Fragen der Community und verwiesen darauf, dass die kommenden Blu-rays eine bessere Qualität liefern würden, als die Streams der Anbieter Netflix und Amazon.

Die Datenrate sei das entscheidende Element

Begründet hat man die Aussage unter anderem mit den Datenraten. So werden Ultra HD Streams über das Internet mit nur 15 MBit/s geliefert, während Ultra HD Blu-rays Datenraten von bis zu 100 MBit/s erreichen würden. Zudem seien 60 FPS und 10 Bit Farbtiefe mit dabei. Die aktuelle Generation an Blu-rays kommt zum Vergleich auf 40 MBit/s und 24 Bilder pro Sekunde bei 8 Bit Farbtiefe.

Natürlich würde sich dieser Faktor mit den immer schneller werdenden Breitbandanschlüssen irgendwann egalisieren, doch bis dahin sei es noch ein langer Weg. Starten sollen die Ultra HD Blu-rays offiziell im ersten Quartal 2016, wenn auch die passenden Player erscheinen. In Japan wird es aber schon im letzten Quartal dieses Jahres soweit sein, denn dort kommt Panasonics Player bereits vor Weihnachten auf den Markt.

Übrigens: Auch Sony könnte bald in Sachen 4K Blu-ray Player mit der PlayStation 4 aktiv werden.

[elektronikpraxis.vogel.de]