Bei neuen Technologien und Elektronikgeräten konzentrieren sich die Hersteller meist auf die führenden Industrienationen. So erscheinen die Neuheiten in der Regel zunächst in Staaten wie den USA, Russland, Großbritannien oder auch Deutschland. Die Schwellenländer hingegen spielen erst zu einem späteren Zeitpunkt eine Rolle. In Sachen der Ultra HD Fernseher scheint dies jedoch anders zu sein. Denn Skyworth hat nun bereits einen 4K TV in Indien auf den Markt gebracht.

Der Elektronikhersteller aus Hong Kong veröffentlichte dabei einen 165 Zentimeter Ultra HD TV, also einen 65 Zoll Fernseher mit der 4K Technologie. Dafür müssen die Bewohner Indiens tief in die Tasche greifen. Denn das Gerät kostet 650.000 Indische Rupie. Dies sind umgerechnet rund 9.100 Euro. Laut Auswärtigem Amt beträgt das Pro-Kopf-Einkommen in Indien im Durchschnitt rund 1.022 Euro. Somit muss der durchschnittliche Inder also neun Monatslöhne auf den Tisch legen, um sich den Skyworth Ultra HD Fernseher zu kaufen. Da ein deutscher Beschäftigter im Monat laut Bundesfinanzministerium durchschnittlich rund 2.350 Euro brutto verdient, wären dies bei neun Monatsgehältern also rund 21.150 Euro.

Insofern bleibt auf den ersten Blick sicherlich die Frage, wie viele der Ultra HD TV Geräte Skyworth in Indien tatsächlich absetzen kann. Vermutlich geht es dem Unternehmen allerdings nur in zweiter Linie um den Absatz der teuren und großen Fernseher. Vielmehr will das Unternehmen, das in Indien von der Waschmaschine über den Kühlschrank bis hin zur Klimaanlage künftig alles in Indien verkaufen wird, seinen Markennamen ins Bewusstsein rufen. Denn TV-Freaks in Indien wird das Vorgehen von Skyworth recht sein, dürfen sie doch einen 65 Zoll Ultra HD Fernseher in Augenschein nehmen.

[Via]